If you ain‘t rubbin‘ you ain’t dubbin’!


Dass Indy Notredame für den Einbau des Air-Lift-Fahrwerks nicht nur unter seinem TT umfangreiche Hand anlegen musste, wird bei der Begutachtung des ehemaligen TT-Gepäckraums deutlich. Damit der kleine und eher für den Kurztrip ausgelegte Kofferraum keinen wertvollen Laderaum einbüßt, installierte Indy die zwei zum System gehörenden und chromglänzend beschichteten Druckluft-Kessel sowie ein daran angeschlossenes Manometer fein säuberlich in der ehemaligen Reserverad-Mulde des Coupés.


Die Monate zwischen April 2015 und Februar 2016 bescherten dem TT Coupé laut Indy Notredame übrigens weitaus mehr als ein aufwändiges Airride-Fahrwerk. Auch unter der Motorhaube und in den Radhäusern seines TTs sorgte der Belgier für frischen Wind. „In puncto Turbomotor trifft das zu wie die Faust aufs Auge“, lacht Indy. „Durch ein Update der Motorsoftware leistet der Vierzylinder nun knapp 210 PS. Damit bin ich mit meinem Latein allerdings noch nicht am Ende. Zum nächsten Winter werde ich mir besonders den Motor- und den Abgasstrang noch mal intensiv vorknöpfen.“


Bei der Wahl der Rad-Reifen-Kombination für den TT hat Notredame das bereits jetzt getan. Ebenfalls aus den USA stammend, rotieren seit dem letzten Eingriff am Auto vier VSP-Felgen Type 2 in Gloss Silver und 9 x 18 Zoll mit Nankang-Reifen in 215/35-R18 unter dem TT. Die flächig gearbeiteten Räder stehen dem Audi überraschend gut und verleihen ihm einen leicht exotischen Look, was laut Indy auch so gewollt war. „Ich hätte die Räder am liebsten eine Nummer größer genommen“, verrät er. „Das hätte allerdings ein noch größeres Problem in den Radhäusern und somit in der Konfiguration des Fahrwerks verursacht. Auf der anderen Seite will ich natürlich nicht vollends ausschließen, dass ich mich noch an einen Satz 19- oder 20-Zöller trauen werde. Wie heißt es unter den Dubbern doch so schön: ‚If you ain‘t rubbin‘ you ain’t dubbin’!“


AUDI SCENE FACTS (Halter*- bzw. Herstellerangaben)


Typ: TT Coupé
Baujahr: 2003
Motor: R4-Zylinder mit Abgas-Turboaufladung und Ladeluftkühlung, 5 Ventile pro Zylinder, 2 obenliegende Nockenwellen (DOHC), Hubraum 1.781 ccm, Bohrung 81,0 mm, Hub 86,4 mm, Verdichtung 9,5:1, elektronisches Motormanagement (Motronic ME 7.5), Überarbeitung der Motorsoftware
Leistung: 210 PS
Kraftübertragung: 5-Gang-Schaltgetriebe, Frontantrieb
Auspuff: Serie
Vorderachse: MacPherson-Federbeinachse mit unteren Dreiecksquerlenkern, Hilfsrahmen, Querstabilisator, Air-Lift-Slamkit
Hinterachse: Verbundlenker-Hinterachse, Rohr-Querstabilisator, Air-Lift-Performance-Kit
Bremsen: Diagonal-Zweikreissystem, ABS/EBV mit ESP, Bremskraftverstärker, innenbelüftete Stahlbremsscheiben vorne, Stahlbremsscheiben hinten
Felgen: VSP-Felgen Type 2 in Gloss Silver, 9 x 18 Zoll
Reifen: Nankang-Reifen 215/35-R18 Zoll
Karosserie: selbsttragend, vollverzinkt, Stahl, Motorhaube aus Aluminium, Modifizierungen der Radhäuser und des Unterbodens zur Installation des Airride-Fahrwerks, Lackierung in Denimblau-Perleffekt
Interieur: originale Vollleder-Ausstattung, Sportsitze, nachgerüstetes Bedien-Pad für das Airride-Fahrwerk
HiFi: Audi-Soundsystem



Von: Text, Mark Timmer, Fotos: Dominique Fourcade

<< Erste < Vorherige 1 2 Nächste > Letzte >>

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.dePORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK