Lekker!


„Amsterdam-Style“ – 2008er Coupé S5


Mal ehrlich, gibt es am Audi Coupé S5 überhaupt noch was zu verbessern? Eckdaten, wie ein bärenstarker V8-Benziner mit 354 PS, permanenter Allradantrieb quattro und eine extra scharf designte Karosserie machen es schwer, entsprechende Argumente dafür zu finden – nur eines fiele uns ein: das der Verwechslungsgefahr. Nachdem sich Tim Melhaff den perfekten Audi, ein schwarzes S5 Coupé Baujahr 2008 zugelegt hatte, musste er feststellen, dass allein in seiner Heimatstadt Wolfsburg fünf vergleichbare Autos unterwegs sind. Ein No-Go für den bekennenden Individualisten. Folglich half nur eins: Ein stilechter Tapetenwechsel!
Wer Tim Melhaffs Audi S5 Coupé auf der Straße begegnet, dürfte sich unweigerlich die Frage stellen: ist der Chef von Heineken auf Deutschland-Tour? Und woher hat er diese scharfe Fuhre? Ein Blick auf die Flanken des 2008er Audi S5 Coupés verdeutlicht, worum es geht. In strahlend weißen Lettern aufgetragen, steht hier der Firmenschriftzug einer der ältesten und bekanntesten Brauereien der Niederlande: „Heineken“. Passend dazu glänzt die von Walter de Silva geschmiedete Karosserie des Audi Gran Turismo in strahlendem Flaschengrün, während die Spiegelkappen sowie die Rotordesign-Felgen eines Audi RS5 in kontrastierendes Rot gehüllt worden sind.
„Wäre es schräg zu behaupten, dass das Design meines S5 aus einer Bierlaune heraus entstanden ist?“, wirft Tim Melhaff grinsend ein. Wir sagen mal „nein“ – sind jedoch neugierig, wie es zum abgefahrenen Outfit des V8-Coupés kam. „Ursprünglich hatte ich weder Folier- noch Lackierarbeiten für den S5 geplant“, sagt Tim. „Beim Kauf im August 2013 war ich total begeistert vom Look und der Ausstattung des Audis. Außen wie innen schwarz, mit Vollleder- und Vollausstattung ließ er keine Wünsche offen. Lediglich die Karosserie hatte ein paar kleinere Gebrauchsspuren, die entfernt werden mussten. Nichts Ungewöhnliches für ein damals fünf Jahre altes Auto mit rund 110.000 Kilometern auf der Uhr.“
Einen Aspekt konnte Tim gleichwohl nicht ohne Weiteres tolerieren: Die Verwechslungsgefahr seines Coupés! „Nachdem ich den S5 übernommen hatte, sind mir allein in meiner Geburtsstadt Wolfsburg fünf schwarze S5 Coupés aufgefallen. Das ging gar nicht. Also habe ich überlegt, wie ich meinen Fünfer von den Audis aus der Umgebung abgrenzen konnte.“ Ein kurzfristig anberaumtes Brainstorming sollte den händeringend gesuchten Denkanstoß bringen. „Ich hatte ein paar gute Kumpels eingeladen, um gemeinsam – natürlich bei dem ein oder anderen Bier – ein individuelles Design für den S5 via Photoshop zu kreieren.“ Nachdem die Wirkung kreativitätssteigernden Flüssigtreibstoffs in Form von Gerstenmalz, Wasser, Hopfen und Hefe einsetzte, kam den Jungs die zündende Idee. „Da wir damals ohnehin auf dem Heineken-Trip waren, dachten wir uns: Warum nicht den ganzen Wagen im Style der Amsterdamer Brauerei gestalten?“
Der vermeintlich schrägen Idee folgte alsbald die perfekte Umsetzung durch den Göttinger Folien-Profi Foliostar. Den Entwürfen von Tim und seine Jungs entsprechend, erhielt das S5 Coupé einen flaschengrün strahlenden Dress inklusive Heineken-Insignien, rotem Stern und Heineken-Schriftzug aus weißen Buchstaben. „Mit den Serienfelgen und dem Standardfahrwerk des S5 sah das Ergebnis allerdings ein wenig lahm aus“, erinnert sich Tim. Um das revidierte Outfit seines Audis zu komplettieren, folgten alsbald ein sportlich abgestimmtes KW-Gewindefahrwerk mit knackiger Tieferlegung sowie ein Satz 9 x 20 Zoll große Originalfelgen eines Audi RS5 mit 255/30er 20-Zoll-Pneus. Die Sterne der RS-Felgen sind, ebenso wie die Spiegelkappen des Audi S5, im Rot des Heineken-Sterns gefärbt worden.
Im Innenraum sowie unter der Haube des Audi S5 Coupés beließ es Tim Melhaff vorerst beim Serienzustand. Schließlich lassen die üppige Innenausstattung, der V8-Benziner mit 354 PS und das handgerissene 6-Gang-Handschaltgetriebe eigentlich keine Wünsche offen. „Fast keine“, korrigiert Tim: „Nachdem ich ein wenig am Sound der Auspuffanlage gedreht habe, bin ich auf den Geschmack gekommen. Momentan schwebt mir ein weiterer Eingriff an der Auspuffanlage vor, um den V8-Sound noch besser herauszuarbeiten. Vielleicht geht ja auch noch was in puncto Leistung. Bevor ich mich daran mache, werde ich dem S5 allerdings ein Airride-Fahrwerk spendieren.“ Es scheint also ganz so, als ob Tim Melhaffs „Lekker Vijfer im Amsterdam-Style“ in naher Zukunft noch schmackhafter zubereitet wird…



AUDI SCENE FACTS
(Halter*- bzw. Herstellerangaben)

Von: Text: Marc Timmer Fotos: Heinz-Peter Keller

<< Erste < Vorherige 1 2 Nächste > Letzte >>

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.dePORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK