Hama: Arm zu kurz?

Foto: Hama

Keine Diskussion: Selfies aus allen denkbaren Lebenslagen sind der Renner. Zwar ist das Smartphone immer griffbereit und die Bildqualität ordentlich, aber manchmal scheitert es einfach am zu kurzen Arm. Hama rückt diesem Problem mit drei aufeinander aufbauenden Lösungen zu Leibe. Ein kompaktes und mit 160 Gramm extrem leichtes Stativ dient als Grundausrüstung. Es kann auf 90 Zentimeter ausgezogen werden und bietet Anschlussmöglichkeiten für normale Fotokameras mit ¼"-Gewinde und die weit verbreiteten GoPro-Kameras.

Mit einer separat erhältlichen Halterung können auch Smartphones von 5,5 bis 8,2 Zentimeter Breite am Stativ befestigt werden. Um jetzt auch noch den günstigsten Augenblick zu erwischen, ohne sich dabei auf den Selbstauslöser zu verlassen, bietet sich der praktische Bluetooth-Fernauslöser "Selfie" an. Dieser arbeitet ohne zusätzliche App und überbrückt sogar eine Reichweite von bis zu 10 Metern. Das erweist sich dann als praktisch, wenn man das Smartphone an einer sicheren Stelle positioniert, um wackel- oder auch Arm- und Stativ-freie Bilder mit größerem Motivbereich zu bekommen.

Infos: www.hama.de

Kommentare aus der Community

Sie sind nicht angemeldet. Nur angemeldete User können Kommentare schreiben und beantworten.

Zur kostenlosen Registrierung geht´s im Bereich Community.

Bereits registriert? Dann melden Sie sich über das Formular in der linken Spalte an und schreiben Sie hier Ihren Kommentar!

motorfacts.dePORSCHE SCENEflash OPEL SCENEVW SCENEEASYRIDERSYOUNGTIMER SCENEHARDWOK